wohnen.JPG
 

Unser Ziel: Wohnraum, der den Menschen achtet und den Geldbeutel beachtet.

Unsere Vision: Garbsen wird zum Vorreiter innovativer und bezahlbarer Wohnformen, die individuellen Bedürfnissen Rechnung tragen.

Unsere derzeitige Situation in Garbsen:  

Gutes Wohnen ist Voraussetzung für ein gutes Leben. An diesem Ziel arbeiten wir als Sozialdemokraten in Garbsen.

Garbsen wird weiterhin wachsen, das ist gut. In der aktuellen Bevölkerungsprognose der Region Hannover rechnet man für Garbsen für den Zeitraum vom 2020 bis 2029 mit einem Bevölkerungszuwachs von 1,3 %, d.h. ca. 840 Menschen zusätzlich.

Mit dem Baulandbeschluss hat die Stadt Garbsen 2020 auf Initiative der SPD auf die Notwendigkeit nach preisgünstigem Wohnraum reagiert. In den neu entstehenden Wohnbaugebieten sind mindestens 30% (in den dörflichen Stadteilen 15%) geförderter Wohnraum zu schaffen.

Das bedeutet einen Bedarf von etwa 500 zusätzlichen Wohneinheiten, ohne die, die für Ersatzbeschaffung gebraucht werden. Das heißt aber auch, dass der Wohnraum für mittlere und kleinere Haushaltseinkommen nach wie vor knapp ist. Der Bestand an geförderten Wohnungen sinkt seit Jahren kontinuierlich. Deshalb werden wir Sozialdemokraten uns hier weiter engagieren. 

So erreichen wir eine verbesserte Wohnsituation in Garbsen:

Ankauf von Belegrechten: So fordern wir weiter den Ankauf von Belegrechten durch die Stadt Garbsen. Die Initiative der SPD zum Ankauf von Belegrechten im Bestand zielt darauf ab, auch Menschen mit geringen Einkommen das Leben in bezahlbaren Wohnungen zu ermöglichen.

Bedarfsgerechtes & barrierefreies Wohnen: Alleinerziehende, Familien und ältere Menschen benötigen bezahlbare und bedarfsorientierte Wohnungen. Insbesondere Alleinerziehende mit Kindern haben kaum eine Chance auf dem Wohnungsmarkt, aber auch Studierende und Singles müssen wir durch eine ausgleichende Wohnraumpolitik unterstützen. Wohnungen müssen heute in einer älterwerdenden Gesellschaft barrierefrei sein.

Initiativen für Fördergelder:

Um Fördergelder des Landes nach Garbsen zu lenken, hat die SPD schon in 2020 erneut die Initiative ergriffen, um zusätzlich zwei Studentenwohnheime und zwei Mehrgenerationenhäuser in Garbsen zu bauen. Auch soll die Stadt neben der Investorensuche prüfen, wie der Bedarf von besonderen Zielgruppen, z.B. Seniorinnen und Senioren, Familien mit Kindern oder auch Singles, gedeckt werden kann.

2016 haben wir auf Antrag der SPD ein Wohnbauflächenprogramm mit bis zu 90 ha Fläche für Mehr- und Einfamilienhäuser im Rat beschlossen. Leider hinkt die Realisierung noch sehr weit zurück. Das muss zukünftig schneller gehen. Dabei greifen wir auf die Förderung von Bund, Land und Region zurück.

Neubauprojekte – Mitdenken und Mitgestalten:

Im größten angedachten Wohnbauprojekt Garbsens in Berenbostel-Ost entstehen im ersten Abschnitt vor allem Mehrfamilienhäuser. Hier gilt für uns:

Das ganze Quartier mitdenken. Denn gute Nachbarschaft ist die halbe Miete.

Wir stärken Zusammenhalt und bekämpfen Einsamkeit. Zum Thema Wohnen und Leben gehört nicht nur der direkte Wohnraum, sondern das gesamte Wohnumfeld. Wir wollen, dass die Quartiere für alle Generationen ein attraktives Angebot in den Bereichen Wohnen, Bildung und Gesundheit bieten. So vernetzen und stärken wir die Nachbarschaften und den Zusammenhalt vor Ort. Und wir bekämpfen ein Thema, das in Zeiten von Corona noch einmal drängender geworden ist: Einsamkeit. Neue Wohnbaugebiete insbesondere mit bezahlbaren Wohnungen sind wichtig, aber man muss auch die Infrastruktur im Blick behalten. Stichworte: Mobilitätskonzept, ökologisches Bauen und die frühzeitige Sicherstellung bzw. Schaffung von Kita- und Schulplätzen sind gleichfalls notwendig. Investorensuche durch Konzeptvergaben: Deshalb werden wir die Investoren für die Wohnquartiere in Konzeptvergaben finden. Wer das beste Konzept zu vertretbaren Preisen anbietet, soll den Zuschlag erhalten. Das können neue Serviceangebote und effiziente Versorgungslösungen, für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und für digitale Verkehrsmodelle sein. Deshalb setzen wir auf gesunde, vielfältige Quartiersmodelle, die individuellen Bedürfnissen gerecht werden und unterstützen innovative Projekte.

Fortsetzung von Sanierungskonzepten:

Gleichzeitig führen wir die Sanierungskonzepte „Auf dem Kronsberg“ und „Auf der Horst“ fort und setzen dort auf gesunde, vielfältige Quartiersmodelle, die individuellen Bedürfnissen gerecht werden und unterstützen innovative Projekte bei der Entwicklung städtebaulicher Maßnahmen oder der Ertüchtigung bestehender und die Schaffung neuer Versorgungsstrukturen.

Sicherstellung der notwendigen Infrastruktur: Es gilt weiterhin, dass in jedem Ort in Garbsen alle notwendigen Einrichtungen der Nahversorgung aber auch für Kinderbetreuung und Bildung auf kurzem Wege erreichbar sind.